Showcase-Details

Produkt / Projekt

photo-1604328698692-f76ea9498e76.jpg

Smart Building – Wissen was im Gebäude los ist

11.05.2020 13:04:21

Sinn & Zweck


  • Die aktuelle Nutzung eines Gebäudes jederzeit zu kennen ist ein erheblicher Vorteil für die Bewirtschaftung einer Liegenschaft – sowohl in der Planung wie im Betrieb.


Ansatz & Referenzen

  • Das Smarte Gebäude misst die Nutzung und Belegung im Gebäude, das Raumklima und Lichtverhältnisse, die Füllstände und Materialverfügbarkeit, die Gefahrenlage durch Gase und Feuer, die Betriebswerte der Anlagen und vieles mehr.

  • Durch die zentrale Auswertung und Analyse können die entsprechen Aufgaben, Regelungen, Alarmierungen, Planungen, Betriebseinstellungen, Verfügbarkeiten, usw. beauftragt werden.

  • Swisscom setzt diese Fähigkeiten selbst bei mehreren Gebäuden ein.


Nutzen für Mensch & Stadt

  • Auf Basis der Betriebs- und Nutzungsinformationen können die Dienstleistungen des Facility Managements genau auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt werden.

  • Die Kenntnis der Belegung hilft bei Schutz und Rettung schnell und adäquat zu reagieren.

  • Das Raumerlebnis und die Betriebskosten werden gleichzeitig optimiert.


Stakeholder

  • Verwaltung, Gebäudeverantwortliche, Schutz und Rettung, Stadtwerke, Dienstleister


Realisierbarkeit & Herausforderungen

  • Heute besteht eine grosse Vielzahl an Sensoren die Belegungs- und Betriebsinformationen erfassen können.

  • Dank LPN können auch Sensoren verbaut werden, die schwer oder nicht zugänglich sind.


 

Passende Tags:

Bibliothek

CoWorking

Energiethemen

Immobilie

Instandhaltung

Reparatur

Wohnungseigentümer

  • add_circleremove_circle Kommunikation zwischen Gemeinden und Bevölkerung eCall Business Messaging

    Bibliothek

    CoWorking

    Energiethemen

    Immobilie

    Instandhaltung

    Reparatur

    Wohnungseigentümer

    Mit eCall Business Messaging optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse: Von der Erhöhung der Zugangssicherheit mit 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) bis zur Kommunikation mit anderen öffentlichen Verwaltungen oder mit Bürger:innen.

    --> Online-Fax: Ablösung Faxgeräte
    Senden und empfangen Sie Fax-Nachrichten online am Computer. Ein physisches Faxgerät benötigen Sie nicht mehr, so sparen Sie Hardware- und Wartungskosten. Und Ihre bestehende Faxnummer können Sie behalten.

    --> SMS-Infoservice für Bevölkerung
    Versenden Sie Informationen und Termine an die Bevölkerung: Ob Müllabfuhr, spezielle Schalteröffnungszeiten, öffentliche Veranstaltungen, Lawinendienst oder Strassenzustände – so bieten Sie der Bevölkerung einen besonders geschätzten Service.

    --> 2-Faktor-Authentifizierung per SMS
    Schützen Sie die Logins Ihrer Mitarbeitenden und Bevölkerung, in dem Sie eine 2-Faktor-Authentifizierung für Ihre Zugänge von Verwaltungsanwendungen einrichten.

    Mehr
  • add_circleremove_circle Smart Metering – Auf Abstand den Verbrauch von Wasser/Gas/Wärme etc. messen Swisscom

    Energiethemen

    Immobilie

    Instandhaltung

    Reparatur

    Sinn & Zweck


    • Das manuelle Auslesen der Elektro-, Gas-, Wasser- und Wärmezähler ist arbeitsintensiv, anfällig für Fehler und nicht zeitnah.

    • Immer mehr Dienstleister setzen auf Fernauslesung ihrer Anlagen


    Ansatz & Referenzen

    • Moderne LoRa WAN Sensoren messen laufend den Verbrauch von Elektrizität, Gas, Wasser, Wärme usw. und melden diese an eine zentrale Stelle

    • Gleichzeitig kann der Zustand von Anlagen und Installationen laufen überwacht werden.

    • Die Firma Holdigaz liest im Kanton Wadt ihre Gaszähler mit LoRa WAN Sensoren aus.


    Nutzen für Mensch & Stadt

    • Reduzierter Aufwand, aktuelle Informationen, Kenntnis über den Zustand der Infrastruktur

    • Die Verbrauchsentwicklung ist laufen bekannt, Trends werden früh erkannt und können in der Planung berücksichtigt werden.


    Stakeholder

    • Anbieter von Energie, Wasser, Wärme, etc.. Stadtwerke, Dienstleister
    • Mehr
  • add_circleremove_circle Alles was Sie für Ihre Immobilien brauchen ICFM AG

    Energiethemen

    Immobilie

    Instandhaltung

    Reparatur

    Campos die erste, webbasierte und führende CAFM-Plattform der Schweiz. Der digitale Hub liefert relevante Immobiliendaten und vernetzt alle Personen, die mit der Immobilie arbeiten. Campos weist sämtliche erbrachten Dienstleitungen Ihrer Betriebsorganisation aus, sodass Sie Ihre Prozesse aktiv steuern und die Einhaltung der Betreiberverantwortung stets nachweisen können. Campos lässt sich für unterschiedlichste Anwendungsgebiete modular zusammenstellen. Aus der grossen Palette an Werkzeugen, wählen Sie genau jene, die Ihre spezifische Arbeitsabläufe erleichtern. Campos-Module:

    - Gebäudedokumentation
    - Flächenmanagement
    - Instandhaltungsplanung
    - Raumkostenverrechnung
    - Raumreservation
    - Betreiberverantwortung
    - Zustandsbewertung und Investitionsplanung
    - Reinigung
    - Energie
    - Mietmanagement

    Mehr
  • add_circleremove_circle Der Frischluftmanager von actoVent – Deine Lösung für saubere Luft actoVent AG

    Energiethemen

    Immobilie

    Instandhaltung

    Wie gut ist meine Luftqualität und wer kümmert sich aktuell darum - wann und wie?

    Der Frischluftmanager von actoVent macht das Unsichtbare sichtbar und bietet seinen Kunden die Lösung für saubere Luft.

    Von der ursprünglichen Planung von Gebäuden hin zum täglichen Betrieb und der aktuellen Nutzung des Gebäudes ergeben sich große Unterschiede. Darüber hinaus ändert sich auch unsere Außenluftqualität, was sich ebenfalls auf die Raumluft auswirken kann.

    Der Frischluftmanager misst die aktuelle Luftqualität in den genutzten Gebäuden und Räumen. In einem zweiten Schritt hilft er seinen Kunden, den kompletten Prozess rund um saubere Luft ressourcenschonend zu optimieren.

    Der technische und digitale Fortschritt hat zur Folge, dass die Messtechnik günstiger und flexibler wird.
    Mit seinen Netzwerk an Partnern und Lieferanten kann der Frischluftmanager Werte wie CO2, Feinstaub, VOC, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Raumbelegung oder auch Staudruckdifferenzen von Luftfiltern schnell und ohne aufwendige Installationen oder[…]

    Mehr
  • add_circleremove_circle Smart Office – Wissen was im Gebäude los ist Swisscom

    CoWorking

    Energiethemen

    Instandhaltung

    Warum Smart Office:


    • Städte, Gemeinden, Kantone und Bund müssen viele Verwaltungsgebäude bewirtschaften, oft handelt es sich auch um alte Gebäude, welche nicht immer effizient sind.

    • Die aktuelle Nutzung eines Gebäudes jederzeit zu kennen ist ein erheblicher Vorteil für die Bewirtschaftung einer Liegenschaft – sowohl in der Planung wie im Betrieb.

    • In der Immobilienbewirtschaftung, Hotellerie, im Gesundheitswesen oder bei Banken wird die Lösung bereits eingesetzt. Auch Verwaltungen können die Chancen von Smart Office nutzen und ihre Gebäude nachhaltiger machen.


    Kurzbeschreibung:

    • Im Smart Office wird die Nutzung und Belegung im Gebäude, das Raumklima inkl. Luftqualität, Alarmauslösung bei Bewegung, allgemeiner Service Button, gezielte Lärmmessungen und noch viele weitere Fälle angegangen.

    • Durch die zentrale Auswertung und Analyse können die entsprechenden Aufgaben, Regelungen, Alarmierungen, Planungen, Betriebseinstellungen oder Verfügbarkeiten beauftragt[…]

      Mehr
  • Mehr Passende Produkte / Projekte
  • add_circleremove_circle Senkung der Betriebskosten durch bedarfsgerechte Lüftung in der Mobiliar Arena Gümligen

    Energiethemen

    Immobilie

    Instandhaltung

    Reparatur

    Wohnungseigentümer

    Die Mobiliar Arena ist eine Ballsporthalle in Gümligen (Bern) und wurde im August 2018 fertiggestellt. Die Halle verfügt über eine Zuschauerkapazität von ca. 2.400 Steh- und Sitzplätzen und weiteren, abgegrenzten Bereichen wie bspw. einem Hospitality Raum inkl. Küche für ca. 250 Gäste, Umkleidekabinen und Fitnessraum. Die Arena wurde im MINERGIE Standard erbaut und entspricht damit dem höchsten Schweizer Standard in Komfort, Effizienz und Werterhalt.

    Das Management der Mobiliar Arena wollte zu Beginn ein Verständnis dafür bekommen, wie gut die Luftqualität in der Halle ist und inwieweit Optimierungen im Betrieb möglich sind. Mit Hilfe des Frischluftmanagers von actoVent sollte die Komplexität rund um die Lüftungsanlage auf der Betreiberseite vereinfacht sowie Filterbeladung und Luftqualität sichtbar gemacht.

    Die Herausforderung in der Mobiliar Arena war, dass die Betreiber optimale Bedingungen für Kinder- und Jugendsport sowie für Spitzensport (Handball, Futsal, Volleyball, Unihockey, Fechten) mit Publikum bereitstellen wollten – wozu[…]

    Mehr
  • add_circleremove_circle Neue Wasserversorgung im Val Medel durch digitale Messungen einer neuen Quelle

    Energiethemen

    Instandhaltung

    Im Val Medel ist in der Gemeinde Fuorns die Wasserquelle versiegt und sie suchen nun nach neuen Quellen.
    Um herauszufinden ob die neu gefundene Quelle genügend Wasser für die Gemeinde produziert werden, mit digitalen Smart Meter, der Output dieser Quelle geprüft und ausgewertet ob diese für die Wasserversorgung ausreichen wird.

     

    Mehr
  • add_circleremove_circle Wie die Gemeinde Fällanden ihre Bauvorhaben mithilfe von digitalen Zwillingen partizipativ kommuniziert

    Energiethemen

    Immobilie

    Wohnungseigentümer

    Die Zürcher Gemeinde Fällanden stand vor dem folgenden Problem: Die Gemeinde verfügte über keine echte Begegnungszone für ihre Bevölkerung. Zudem musste das Ratshaus entweder renoviert oder ersetzt werden.

    Da diese beiden Entwicklungsprojekte den öffentlichen Raum betreffen, war es der Gemeinde ein Anliegen, ihre Bewohner bei der Ausgestaltung möglichst stark einzubeziehen.

    Fällanden wollte dafür nicht nur mit statischen 2D-Plänen arbeiten, sondern der Bevölkerung eine realistischere, interaktivere Alternative anbieten, mit der der Kontext der Neubauten anschaulich visualisiert werden kann. Mit der daraus resultierenden Klarheit sollte eine partizipativere und gleichzeitig schnellere Entscheidungsfindung erreicht werden.

    Nomoko erstellte in der Folge mittels hochauflösenden Drohnenaufnahmen einen digitalen 3D-Zwilling der Gemeinde Fällanden, in dem die CAD-Modelle der geplanten Bauvorhaben integriert werden konnten.

    Besonders die fotorealistischen Visuals und die Möglichkeit, verschiedene Lichteinstrahlungen und[…]

    Mehr
  • add_circleremove_circle Versorgungsleitungen immer im Blick

    Energiethemen

    Die Gemeinde Fuorns schliesslich hat das Problem, dass eine Quelle für die Trinkwasserversorgung der Gemeinde versiegt ist. Sie haben eine neue Quelle gefunden wo sie mit einer Durchflussmessung prüfen, ob der Ausstoss der Quelle das benötige Volumen liefert, um danach zu entscheiden, ob die Quelle an das Wassernetz angeschlossen wird. Hierfür wurde eine Durchflussmessung mit Datenlogger angeschlossen, welcher über das 4G Swisscom Netz ausgelesen wird. Mit dem Datenprofil kann die Gemeinde die Investitionsentscheidung für den Anschluss der Quelle tätigen. Durch die wärmeren Sommer wird die Überwachung der Förderleistung von Quellen zunehmend zu einer Herausforderung.

    Durch digitale Sensoren können Versorgungsleitungen für Wasser, Gas und Strom sowie Abwasserkanäle temporär oder rund um die Uhr überwacht werden. Somit können neue Versorgungspläne konzipiert, Kapazitäten überprüft und Versorgungs- und Abwassernetze überwacht werden. In der Stadt Schaffhausen zum Beispiel werden momentan über einen beschränkten Zeitraum hinweg die Abwasserleitungen mit[…]

    Mehr
  • add_circleremove_circle Wohnbauprojekte mit Sicherheits- und Komfortdienstleistungen

    Immobilie

    Wohnungseigentümer

    Im Zentrum der Gemeinde Oensingen entwickelte die bonainvest für die Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu (gag) auf rund 7500 m² Fläche das Projekt Roggenpark. Als offene Totalunternehmung baute die bonainvest das Kompetenzzentrum für das Alter mit einem Pflegewohnheim, einem Spitex-Stützpunkt sowie einem Café. Zusätzlich entstanden drei Liegenschaften mit Miet- und Eigentumswohnungen sowie Gewerbeflächen. Die bonainvest hat 24 Mietwohnungen in das Portfolio übernommen. Im Roggenpark befindet sich das Smart Living Loft, welches das vernetzte Wohnen erlebbar macht. In der Überbauung wird Fernwärme aus dem lokalen Fernwärmeverbund genutzt. Die Gebäude sind Minergie zertifiziert. Alle Wohnungen wurden nach bonacasa-Baustandards erstellt.

    Ein Gewerberaum im Erdgeschoss und zwei Musterwohnungen des Roggenparks beherbergen das Smart Living Loft, die führende Plattform der Schweiz für die neue Wohnkultur von bonacasa AG. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Architektur, Bauwirtschaft, Haustechnologie, Digitalisierung und Wissenschaft wird auf 180[…]

    Mehr
  • Mehr Passende Showcases

Kontakt

Geschäftsstelle

Verein «Myni Gmeind»
Geschäftsstelle c/o reflecta ag
Zieglerstrasse 29
3007 Bern
Tel: 031 387 37 39

Ansprechpersonen

Alexander Sollberger, Vereinspräsident

alex.sollberger@mynigmeind.ch

Noé Blancpain, Geschäftsführer

noe.blancpain@mynigmeind.ch